Archiv der Kategorie: Vortrags-Panels

Die Panels mit Vorträgen auf dem Soziologiekongress

Video: PANEL Technik und Kommunikation

Panel: Technik und Kommunikation
Chair: Richard Bretzger
Von der Abwesenheit der Anwesenheit – das Gedächtnis des virtuellen Interaktionssystems
Jan Tobias Fuhrmann

Dein Avatar versteht mich nicht (Und Du?) – Das Problem der Qualifizierung von Sprechakten in digitalisierter Kommunikation
Hannes Rueskamp

„Couchsurfen“- Eine Innovation. Die Analyse einer Reisepraktik.
Carolin Thiem Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Mitschnitte, Technik und Kommunikation | Kommentare deaktiviert für Video: PANEL Technik und Kommunikation

Video: PANEL Geschlecht und Sexualität

PANEL: Geschlecht und Sexualität
Chair: Laura Lambert

Prostitution im feministischen Diskurs
Sophie Maria Ruby

Theorie und Praxis: Flüchtige Bekannte? Eine Auseinandersetzung mit dem schwierigen Verhältnis der Frauen- und Geschlechterforschung und der Gleichstellungspolitik
Julia Wustmann

‚Obviously I’m not a dick, right?’ – Positionierungen von Männlichkeit auf der medialisierten Konversationsebene einer Datingshow
Linus Westheuser

Über das Sprechen der ‚Einen‘ und das Schweigen der ‚Anderen‘. Eine feministisch-postkoloniale Reflexion der „Frauenrecht ist Menschenrecht“-Bewegung.
Stefan Wedermann
Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Geschlecht und Sexualität, Mitschnitte | Kommentare deaktiviert für Video: PANEL Geschlecht und Sexualität

Video: PANEL (digitale) soziale Bewegungen

PANEL: (digitale) soziale Bewegungen
Chair: Richard Bretzger

Politische Partizipation in der Spätmoderne. Das Fallbeispiel ‚Mediaspree Versenken!’. Eine Analyse monothematischer Bürgerproteste anhand qualitativer Interviews.
Sebastian von Gumbert

Gesellschaft im Chaos – Eine Analyse der Proteste in den nordafrikanischen Ländern
David Horvath und Angelika Wienerroither

Soziale Initiativen 2.0 – Die nächste Generation der sozialen Initiativen in einer komplexen neuen Welt
Richard Bretzger, Julia von Buxhoeveden, Sebastian Gabbert, Martin Görendt, Alex Hänel, Marc Schmieder und Kai Theuer
Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter (digitale) soziale Bewegungen, Allgemein, Mitschnitte | Kommentare deaktiviert für Video: PANEL (digitale) soziale Bewegungen

Video: PANEL Stadt und Raum

PANEL: Stadt und Raum
Chair: Jonas Wiedner

Urbaner Revanchismus in Berlin(-Wedding)?!
Moritz Wichmann

The Changing Barrio Brasil. Gentrification a la chilena?
Camilo Betancourt

Multilokales Wohnen. Ein quantitativ erfassbares Phänomen der komplexen neuen Welt?
Mira Freiermuth

Stop: No! Don’t! Eine soziologische Analyse von Verbots- und Hinweisschildern in Großbritannien und Österreich
Thomas Miemietz und Franziska Buttler
Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Mitschnitte, Stadt und Raum | Kommentare deaktiviert für Video: PANEL Stadt und Raum

Ehrenamtliches Engagement unter Studierenden. Ein spieltheoretischer Versuch.

Freiwilliges Engagement ist ein wichtiges und vielbeachtetes Thema, sowohl aus Sicht der Politik, als auch aus Sicht der Sozialwissenschaften. Vorherrschende Erklärungsversuche im deutschsprachigen Raum kommen aus der Forschung zum Dritten Sektor und aus der Theorie reflexiver Modernisierung. Ein alternativer, ein … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Szene, Kunst und ehrenamtliches Engagement | 2 Kommentare

Analoges Auflegen im digitalen Zeitalter

Innerhalb der Berliner Technoszene wird gelegentlich über Partys mit Aussagen wie „ein ausgewiesener Liebhaber der analogen Technik“ (Suicide Berlin 05.08.2011) oder gar „Vinyl März 2011“ (Berghain) informiert. Die Frage, die sich daran anschließt ist: Warum legen DJs überhaupt noch analog … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Szene, Kunst und ehrenamtliches Engagement | 1 Kommentar

Die Schwarze Szene wird belichtet

Auf Grundlage von teilnehmenden Beobachtungen während des Musikfestivals „Wave-Gotik-Treffen“ (WGT) in Leipzig wurden öffentliche Interaktionen zwischen kostümierten Festivalteilnehmer_innen und Passant_innen untersucht, in denen diese aufeinander wechselseitig als Fotomotive und Fotografierende Bezug nahmen. In methodologischer Anlehnung an die von Barney Glaser … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Szene, Kunst und ehrenamtliches Engagement | 6 Kommentare

Prostitution im feministischen Diskurs

Die Frauenbewegung ist eine der bedeutendsten sozialen Bewegungen. Dass der Feminismus – im Unterschied zu vielen Darstellungen – vielschichtig, komplex und heterogen ist, zeigt Sophie Maria Ruby am Thema Prostitution. Wie wird Prostitution als soziales Phänomen im feministischen Diskurs verhandelt? … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Geschlecht und Sexualität | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Prostitution im feministischen Diskurs

Kunst, Transformation und Handlungspotential in der Theorie Pierre Bourdieus – Möglichkeiten der Veränderung am Beispiel des künstlerischen Feldes

Ausgehend von Bourdieus Gesellschaftskonzept soll der Frage nachgegangen werden, wie der Zusammenhang zwischen Handlung und Struktur in Bezug auf die Veränderung gesellschaftlicher Verhältnisse gedacht werden kann. Wesentlich ist hierbei die Ebene der Bedeutung. Betrachtet wird das künstlerische Feld. Dieses ist … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Szene, Kunst und ehrenamtliches Engagement | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Neoliberalismus als hegemoniale Diskursformation? Eine Untersuchung anhand der Entwicklung des Einflusses der Mont Pèlerin Society.

Was ist „Neoliberalismus“? Eine Ideologie, eine wirtschaftswissenschaftliche Schule, eine Regierungspraxis, eine Gesellschaftsphilosophie oder alles in einem? In der soziologischen Fachdisziplin gibt es viele Kontroversen über die theoretisch angemessene Definition von Neoliberalismus und dessen praktischen Einfluss. Aber kann man diesen Einfluss mittlerweile als „hegemonial“ bezeichnen? Nach der Definition Antonio Gramscis, kann die Durchsetzung eines sozialen Paradigmas oder einer sozialen Gruppe nur in einem fragilen Verhältnis von Konsens und Zwang bestehen. Da sich Neoliberalismus als Diskursmacht in den „normalen Menschenverstand“ einschleicht, sprich, dazu imstande ist, allgemeinverbindliche Ziele unter Integration von Widersprüchen zu formulieren, führt kein Weg daran vorbei die Sprachstrukturen neoliberaler Institutionen und Denkfabriken zu untersuchen. Allen voran wird deren bedeutsamste Gesellschaft, die Mont Pèlerin Society, unter die Lupe genommen. Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Wissen, Gedächtnis, Erfahrung | Verschlagwortet mit , , | 8 Kommentare