Archiv der Kategorie: Rahmenprogramm

Video: Begrüßungsveranstaltung

Eröffnungsveranstaltung des 3. Studentischen Soziologiekongress am 6.10.2011
Redner: Martin Sauer (Orgateam)
Team: Richard Bretzger, Hans-Heinrich Klauß, Sabine Kunze, Susanna Raab, Alex Hänel, Georg Krajewsky, Marc Schmieder, Georg Fischer, Mirka Brüggemann, Jonas Wiedner
Videonachricht von Martina Löw, Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Grußworte von Karin Lohr, Humboldt-Universität zu Berlin
Grußworte von Werner Rammert, Technische Universität Berlin Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Mitschnitte, Rahmenprogramm | Kommentare deaktiviert für Video: Begrüßungsveranstaltung

Kongressparty im Subland

Party am Samstag, 08.10.11 ab 23 Uhr Berlin. Studis. Ohne Frage, dass unser Kongress auch mit der entsprechenden Feierei ausklingen soll. Mit dem Subland haben wir dafür eine optimale Location gefunden: Ein Keller im Friedrichshain mit entsprechend marodem Charme, Dunkelheit … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Rahmenprogramm | Kommentare deaktiviert für Kongressparty im Subland

Podiumsdiskussion: Internet & Gesellschaft

Samstag, 8.10.11 von 17-18 Uhr, Raum A 151 Selbstredend ist das Thema Internet und Gesellschaft nicht nur abendfüllend, doch gehört es zu einem Kongress mit dem Titel „Komplexe neue Welt“ auch dazu, das Große zu wagen und zuzulassen. Um dabei … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Allgemein, Rahmenprogramm | Kommentare deaktiviert für Podiumsdiskussion: Internet & Gesellschaft

Podiumsdiskussion: Stubjektivierung von Studierenden – zwischen Autonomieversprechen und Fremdbestimmung

Am Freitag, 07.10.11 von 19-21 Uhr Raum A 151 Studentische Magazine, Tagungen und Forschungsgruppen – in den letzten Jahren scheinen (quasi) wissenschaftliche Vorhaben aus studentischer Initiative ein erstaunliches Ausmaß angenommen zu haben. Es wirkt, als wäre es heute wichtig, bereits … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Allgemein, Rahmenprogramm | Kommentare deaktiviert für Podiumsdiskussion: Stubjektivierung von Studierenden – zwischen Autonomieversprechen und Fremdbestimmung

BERLIN SUBVERSIV Stadtführungen

Mitte –Brennpunkt der Geschichte Sonntag, 12.30-14.30 Die Stadtführung begibt sich auf die Spuren von Protest und Widerstand im Zentrum Berlins. Sie beginnt am S-Bahnhof Friedrichstraße wo der „Tränenpalast“, an die ehemaligen Grenzeinrichtungen zwischen Ost und West erinnert. Es geht weiter … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Rahmenprogramm | Kommentare deaktiviert für BERLIN SUBVERSIV Stadtführungen

Fokusgruppendiskussionen: Komplexe neue digitale Welt

Am Samstagnachmittag stehen viele Veranstaltungen unter dem Motto „Komplexe neue digitale Welt“. Von 15:30 – 17:00 Uhr findet eine Fokusgruppen-Phase statt, in der es gilt, sich mit anderen TeilnehmerInnen, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen zu vernetzen und auszutauschen, sowie Kontakte für … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Rahmenprogramm | Kommentare deaktiviert für Fokusgruppendiskussionen: Komplexe neue digitale Welt

Onlinejournalismus @ e-politik.de – die Redaktion informiert

Freitag 7. Oktober, 16-18 Uhr Mit Redaktionen in ganz Deutschland bietet e-politik.de journalistisch ambitionierten und gesellschaftlich interessierten Studierenden die Gelegenheit, online-tauglich schreiben zu lernen und selbstgewählte Inhalte zu publizieren. Im Rahmen des studentischen Soziologiekongresses geben Mitglieder der Berliner Redaktion Einblick in die … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Rahmenprogramm | 5 Kommentare

Forumtheater rabenschwarz: Gesellschaftswandel durch Theater

Samstag von 15:30-18:00 Uhr, Treffpunkt Infostand Forumtheater ist eine alternative, praktische Möglichkeit, gesellschaftliche Konflikte gewaltfrei und kreativ zu bearbeiten. Es handelt sich um eine partizipatorische Theaterform, die ursprünglich in Lateinamerika entwickelt wurde und in allen Teilen der Welt Anwendung findet. … Weiterlesen

Share
Veröffentlicht unter Allgemein, Rahmenprogramm | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Forumtheater rabenschwarz: Gesellschaftswandel durch Theater